Susanne Willems

Historikerin, M.A. 1986, Dr. phil. 1999

Ausbildung

ab 1977 Studium der Rechts- und Geschichtswissenschaften in Freiburg und Bochum
1980 und 1981 Freiwilliger sozialer Friedensdienst in den USA bei der Anti Defamation League of B'nai B'rith, New York City, und bei der Comunity for Creative Non Violence, Washington DC, in Einrichtungen für Obdachlose
ab 1982 Fortsetzung des Studiums an der Ruhr-Universität Bochum in den Fächern Neuere Geschichte, Ost- und Südosteuropäische Geschichte, Staats- und Völkerrecht

Berufstätigkeit

bis 1989 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte in Bochum
1990 und 1991 Leiterin der 'Informations- und Beratungsstelle für NS-Verfolgte' in Köln
seit 1995 freiberufliche Historikerin
2004 und 2008 DAAD-Dozentin an der Pädagogischen Universität Woronesch und der Akademie für das Gerichtswesen, Russische Föderation
seit 2011 Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts an der Humboldt-Universität zu Berlin

ehrenamtliche Funktionen

1968-1986 in Organen der schulischen und universitären Selbstverwaltung
1983-1987 jugendverbandliche Vorstandsarbeit auf Landes- und Bundesebene
1987-1997 Präsidium des Evangelischen Kirchentags
1992-1995 Vorstand der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste
1994-2003 Vorstand der Stiftung für die Internationale Jugendbegegnungsstätte Auschwitz in Oswiecim/Polen

Stipendien und Auszeichnungen

1982-1986 Studienstipendium der Friedrich-Naumann-Stiftung
1993-1995 Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung
2004 Robert-Goldmann-Stipendium der Stadt Reinheim
2005 Kavalierskreuz der Republik Polen